Eine Veranstaltung des Netzwerks Musikhochschulen 4.0

In der Betreuung von Musikstudierenden begegnen uns physische und psychische Belastungen oder Erkrankungen, die oft in Bezug zur Diversität stehen (z. B. gesundheitliche Einschränkungen, kulturelle Unterschiede) und uns vor besondere Herausforderungen stellen. Einseitig medizinische Ansätze sind hier im Allgemeinen nicht ausreichend. Es bedarf des Austauschs und gemeinsamer Bemühungen seitens der Musikermedizin, Lehre und Administration, um individuelle Hilfestellung zur Bewältigung des Studiums zu bieten und die Studierenden auch in der langfristigen Perspektive zu stabilisieren.

Lernziele:
Als Teilnehmende
• erfahren Sie die wichtigsten grundlegenden Aspekte gesunden Musizierens und der Prävention für Musiker:innen.
• lernen Sie anhand von Fallbeispielen zur Diversität im Musikstudium und musikermedizinischen Zusammenhängen verschiedenartige potentielle gesundheits- und studienbeeinträchtigende Auswirkungen kennen (hinsichtlich körperlicher und psychomentaler Belastungsfaktoren).
• erkennen Sie die sich hieraus ergebenden besonderen Herausforderungen für die Betreuung der Studierenden im Team von Lehrenden, Ärzt:innen und Psycholog:innen sowie Verwaltungsmitarbeitenden.
• erarbeiten Sie im gemeinsamen Erfahrungsaustausch Möglichkeiten der Unterstützung im ganzheitlichen Ansatz.

Leitung:
Prof. Dr. Maria Schuppert (Hochschule für Musik Würzburg)
https://www.hfm-wuerzburg.de/lehre/schuppert-maria

Für wen?
Alle Lehrenden an Netzwerk-Hochschulen

Themenfeld und Arbeitseinheiten:
Beraten und Begleiten: 2 AE

Kostenlose Teilnahmetickets für den Online-Workshop und Infos zu weiteren Veranstaltungen gibt es hier.

31. Jan 2023 16:00 Uhr


Veranstaltungen