Podiumsgespräch „Berufsfeld Sänger*in“
In Kooperation mit dem Career Service der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
Mittwoch, 7. Dezember 2022, 19 Uhr
Konzertsaal der HfM Saar und online (Zoom)

> Plakat und QR-Code für die Anmeldung

Die HfM Saar ist Teil des Verbundprojektes „Netzwerk Musikhochschulen 4.0“, bei dem insgesamt 18 deutsche Musikhochschulen mitwirken. In der aktuellen Projektförderphase stehen Innovations- und Digitalisierungsprojekte im Mittelpunkt, die die Lehre an den Hochschulen stärken und so den Studierenden zu Gute kommen sollen. Im Rahmen der Mitarbeit im „Netzwerk Musikhochschulen 4.0“ hat die HfM Saar nun ein neues Veranstaltungsformat ins Leben gerufen, das unter anderem Fragestellungen wie den Übergang von der Musikhochschule in den Beruf aufgreift und gemeinsam mit Fachleuten aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Den Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe, die sowohl „analog“ im Konzertsaal der HfM Saar als auch als per Internet abrufbarer Stream stattfinden wird, macht am Mittwoch, 7. Dezember, 19 Uhr, ein Podiumsgespräch zum Thema „Berufsfeld Sänger*in“. Veranstaltet wird es in Kooperation mit dem Career Service der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Auf dem Podium werden Sängerinnen und Sänger aus unterschiedlichen beruflichen Kontexten – Freiberufler und Festangestellte – über ihre Erfahrungen berichten. Mit dabei sind der freiberuflich tätige Sänger Matthias Horn, Ina Jaks, Mitglied des NDR Vokalensembles und Maja Tabatadze von der Staatsoper Stuttgart.

Moderiert wird das Gespräch von Simone Enge, Leiterin des Career Services der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, sowie von HfM Saar-Prorektor Prof. Frank Wörner und Anna Becker, Leiterin des Career Services der HfM Saar. Auch das Publikum ist eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Über einen Chat haben auch Teilnehmer, die nicht vor Ort sind, die Möglichkeit, sich zu Wort zu melden.